Der FUNS C wurde in Zusammenarbeit mit der Universität der Bundeswehr München Abt. Sportmedizin entwickelt und besticht durch seine Qualität und das besonderes Design im Urban Style. Er ist neu, vielseitig und im Indoor- wie im Outdoorbereich einsetzbar.
Für das französische Unternehmen HURON galt es auf Basis des Packages einer Schwenktisch-Fräßmaschine ein neues Corporate Design zu entwickeln. Da es außer dem „Footprint“ keinerlei weitere Restriktionen gab, konnte man verschiedenste Designansätze visualisieren
Textile Bauten - mobile Räume. Entwicklung von 16 Pavillon-Objektbauten mit 7 verschiedenen Konstruktionstypen für die Präsentation Deutschlands in Indien (Deutschlandjahr). Beauftragt vom Auswärtigen Amt, unter Leitung des Goethe-Instituts und des Bundes deutscher Industrie.
Aus der Idee heraus, aus der Gearbox des RB 10 Formel 1 Wagens ein flugfähiges Chassis zu entwickeln, entstand der “Gearboxcopter“. Die Wishbones wurden zu verstellbaren Tragflügeln umfunktioniert und an Stelle der Reifen Turbinen mit “Magnetspulenantrieb“ angebracht. Das Cockpit ähnelt in seiner Bauweise dem Kopf einer Libelle.
Die Front-Verhaubung dieser Druckmaschine stellt eine perfekte Symbiose aus Form und Funktion dar. Themen wie Nachhaltigkeit und Bedienungsfreundlichkeit, die beim Design von Investitionsgütern von enormer Wichtigkeit sind, werden in der Maschinenverkleidung auf
eindrucksvolle Art und Weise miteinander kombiniert.
Für Fitness First Platinum MyZeil in der Frankfurter Innenstadt entstand in mehrmonatiger Zusammenarbeit mit dem Planungsbüro Heckhaus ein neues Einrichtungskonzept. Für eine Fläche von insgesamt 4900 qm, wurden Tresen, Böden, Wände, Beleuchtung sowie sämtliches Mobiliar komplett neu gestaltet.
Die Grundidee dieses Flugautokonzeptes liegt darin die Funktionsweise eines aufblasbaren Flügels, der von einem elektroaktiven Kunststoff ummantelt ist, zu nutzen.
Das Prinzip bringt einige Vorteile mit sich. Der Flügel lässt sich einfach verstauen, der umhüllende Kunstoff sorgt für Stabilität und kann verschiedene Aggregatzustände annehmen (von weich bis extrem hart). Dadurch lässt sich das Flugauto einfach steuern, da es keine mechanischen Flügelklappen benötigt werden.
2014 In Zusammenarbeit mit Aix Sponza. Für die Formel 1 Saison 2014 gibt es einige Regeländerungen, die in einem beeindruckenden CG-Film der 3d Animations Firma AIX SPONZA gezeigt werden. Es mussten in etwa die Hälfte der technischen Komponenten des Formel 1 Autos aus Geheimhaltungsgründen selbst entwickelt werden.
in Zusammenarbeit mit Markus Heinsdorff 2013 Haus der Architektur, Bayerische Architektenkammer, München Mit der Ausstellung im Haus der Architektur werden Minimalgebäude bzw. Low Cost Häuser thematisiert und zu einer Diskussion auch in informellen Stadtstrukturen beigetragen